Segelclub Chiemsee Feldwies
Seestraße 4
83236 Übersee

Kontakt Telefon: 08642-2448129
E-Mail: info@sccf.de
Wetter

Hygieneschutzkonzept


für den Segelclub Chiemsee Feldwies

Grundlagen

  • Gemäß 12. Bayerischer Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 08.03.2021 ist derzeit kontaktfreier Outdoor-Sport zulässig.


Der gemeinsame Aufenthalt auf dem Boot ist nur gestattet:

  • in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich einer weiteren Person.
  • in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz zwischen 35 und 100 liegt, mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen eines weiteren Hausstands, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt fünf Personen nicht überschritten wird.
  • in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz von 35 nicht über-schritten wird, mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen zweier weiterer Hausstände, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt zehn Personen nicht überschritten wird.
     

Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht. Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.
 

  • Grundlage dieses Hygienekonzeptes ist das „Rahmenhygienekonzept Sport“ des Bayer. Innenministeriums und das „Hygienekonzept Gastronomie“ des Bayerischen Gesundheitsministeriums.
  • Durch Vereinsmailings, Vereinsaushänge und durch Veröffentlichung auf der Website des SCCF ist sichergestellt, dass alle Mitglieder ausreichend informiert sind.
  • Vor Beginn der Wiederaufnahme des Vereinsbetriebs wurden Mitglieder und ehrenamtliches Personal über die entsprechenden Regelungen und Konzepte informiert und geschult.

 

Allgemeine Schutz- und Hygienemaßnahmen

  • Der Aufenthalt auf dem Vereinsgelände ist für folgende Tätigkeiten zulässig:

    • Zur Sportausübung
    • Zum zweckgebundenen Gang zum Schiff
    • Für Vorbereitungsmaßnahmen am Schiff
    • Betreten von Gebäuden, um zwingend notwendiges Equipment zum Segeln aufzunehmen.
    • Die Dauer des Aufenthalts so kurz wie möglich, um den Segelsport ausüben zu können.
       

  • Wir weisen unsere Mitglieder auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen im In- und Outdoorbereich hin.
     
  • Folgenden Mitgliedern wird das Betreten des Vereinsgeländes und die Teilnahme am Segelsport untersagt:

    • Personen, die aktuell der in den letzten 14 Tagen Symptome einer SARS-CoV-Infektion hatten.
    • Personen, die an einer SARS-CoV-Infektion in den letzten 14 Tagen erkrankten.
    • Personen, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer Person hatten, die positiv auf SARS-CoV getestet wurden und Krankheitssymptme aufweisen.
       

  • Die Nachverfolgung von Kontaktketten durch Registrierung von Personaldaten ist für den täglichen Segelbetrieb nicht vorgeschrieben und somit nicht vorgesehen.
  • Es sind Personenansammlungen auf dem Gelände gemäß aktueller Gesetzeslage zu vermeiden. Es sind die geltenden Distanzregeln einzuhalten.
  • Mitglieder werden regelmäßig darauf hingewiesen, ausreichend Hände zu waschen und diese auch regelmäßig zu desinfizieren. Für die Händedesinfektion ist ggf. ein eigenes Desinfektionsmittel mitzubringen.
  • Beim Betreten der Steganlage und der Clubräume und wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann (z.B. gemeinsames Arbeiten am Boot, Hilfestellung bei An bzw. Ablegen) besteht Maskenpflicht. Ausgenommen von der Abstandsregel sind Personen, für die im Verhältnis zueinander die allgemeine Kontaktbeschränkung nicht gilt.
  • Sichere Wetterbedingungen sowie Wasser- und Lufttemperaturen sind selbstverpflichtend zu beachten, um die Inanspruchnahme der Wasserrettung zu vermeiden.

 

Besondere Maßnahmen am  Steggelände / Steg

  • Das Parken auf dem Parkplatz des Campingplatzes ist nur Mitgliedern mit einem Parkausweis erlaubt.
  • Die sanitären Einrichtungen und die Duschen am Campingplatz sind bis auf Weiteres geschlossen. Generell gilt auf dem Gelände des Campingplatzes das Hygienekonzept vom Campingplatz Rödlgries.
  • Das Betreten des Steggeländes / der  Steganlage ist nur Mitgliedern mit einem Liegeplatz am Steg und ihren nach den geltenden Vorschriften erlaubten Begleitpersonen gestattet, und zwar ausschließlich zur Sportausübung.
  • Es ist keine Nutzung des Vereinsgeländes und der Steganlagen, die über die Ausübung des Segelns hinausgeht, gestattet. Gesellige Zusammenkünfte / Feiern auf dem Steggelände sind untersagt.
  • Die Optihütte am Steg darf nur einzeln betreten werden. Es gelten die allgemeinen Distanzregeln.
  • Auf dem Steg besteht FFP2 Maskenpflicht (Ausnahme: Kinder unter 6 Jahren).
  • Damit auf dem Steg das Abstandsgebot eingehalten werden kann, müssen One-Way-Regeln auf den Steganlagen eingerichtet werden. Die von Wasser her kommende Personen haben Vorrang.
  • Übernachtung auf dem Boot ist nur gestattet, wenn eine eigene Nasszelle / Toilette vorhanden ist.

 

 

Besondere Maßnahmen für Clubräume / Gastgarten / Lager / Kranen

  • Das Clubhaus bzw. die Clubräume müssen bis auf weiteres geschlossen bleiben. Das Betreten über die Haupteingangstüre per Chip-Kontrolle ist nur erlaubt bei Notwendigkeit zur Sportausübung und für den Toilettengang.
  • Bis auf weiteres ist der Gastronomiebetrieb untersagt.
  • Die sanitären Einrichtungen der Madl GmbH, die Toilette im Club sowie der Vorraum der Toilette dürfen grundsätzlich nur von einer Person betreten werden. Es stehen ausreichend Flüssigseife, Desinfektionsmittel und Einmalhandtücher zur Verfügung. Nach Nutzung der Sanitäranlage ist diese direkt vom Nutzer zu desinfizieren. Die Sanitäreinrichtungen werden mindestens einmal täglich gereinigt.
  • Das Betreten des Lagers ist nur erlaubt bei Notwendigkeit zur Sportausübung und um zweckgebundene Bootsausrüstung zu entnehmen. Es gelten die allgemeinen Distanzregeln.
  • Das Kranen und Wassern von Booten ist gewerblichen und angestellten Bootsleuten der Fa. Madl grundsätzlich erlaubt. Um Staus und Warteschlangen zu vermeiden sind Terminvereinbarungen mit der Fa. Madl  zu treffen. Den Seglern ist das Wassern erlaubt bei Beachtung der Distanzregeln und Maskenpflicht und nur bei Notwendigkeit zur Sportausübung.

 

Maßnahmen bei Trainings und Kursen

  • Sämtliche Trainingseinheiten werden dokumentiert, um im Falle einer Infektion eine Kontaktpersonenermittlung sicherstellen zu können.
  • Die Ausübung des Sports erfolgt grundsätzlich kontaktlos und unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Meter.
  • Sämtliche Duschen und Umkleiden etc. sind geschlossen. Lediglich Sanitäranlagen (z.B. WC) stehen zur Verfügung.
  • Nach Abschluss der Trainingseinheit erfolgt die unmittelbare Abreise der Mitglieder.

 

Maßnahmen im Regattabetrieb

  • Regatten (incl. Organisation, Meldung, Verpflegung etc.) werden nur im Freien und kontaktlos ausgetragen.
  • Vor und nach dem Segeln, insbesondere beim Betreten der Stege, bei der Entnahme und dem Zurückstellen von Segel-Zubehör, sowie bei der Nutzung von WC-Anlagen, gelten die allgemeinen Abstandsregeln und die Maskenpflicht.
  • Regatten werden ausnahmslos ohne Zuschauer ausgetragen.

 

 

Markus Speckbacher
1. Vorsitzender


Hier können Sie das Corona-Hygieneschutzkonzept als Pdf-Datei herunterladen.