Segelclub Chiemsee Feldwies
Seestraße 4
83236 Übersee

Kontakt Telefon: 08642-2448129
E-Mail: info@sccf.de
Wetter

Hygieneschutzkonzept


für den Segelclub Chiemsee Feldwies

gemäß der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung
vom 01. Oktober 2021

 


Organisatorisches

  • Durch Vereinsmailings, Schulungen, Vereinsaushänge sowie durch Veröffentlichung auf der Website und in den sozialen Medien ist sichergestellt, dass alle Mitglieder ausreichend informiert sind.
     
  • Unter der allgemeinen Maskenpflicht ist grundsätzlich das Tragen einer OP-Maske unter Beachtung der Vorgaben von § 2 BayIfSMV zu verstehen. Werden durch die Behörden verschärfte Maßnahmen im Zuge der sog. „Krankenhausampel“ getroffen, so wird der Maskenstandard ab der Stufe „Gelb“ auf FFP2-Masken angehoben.
     
  • Mit Beginn der Wiederaufnahme des Sportbetriebs wurde Personal (Trainer, Übungsleiter) über die entsprechenden Regelungen und Konzepte informiert und geschult.

 

Sportausübung allgemein

 


Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln

  • Wir weisen unsere Mitglieder auf den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen im In- und Outdoorbereich hin.
  • Körperkontakt außerhalb der Trainingseinheit (z. B. Begrüßung, Verabschiedung, etc.) ist untersagt.
  • Mitglieder, die Krankheitssymptome aufweisen, wird das Betreten des Vereins- und Hafengeländes und die Teilnahme an Trainings oder sonstigen Vereinsveranstaltungen untersagt.
  • Mitglieder werden regelmäßig darauf hingewiesen, ausreichend Hände zu waschen und diese auch regelmäßig zu desinfizieren. Für ausreichende Waschgelegenheiten, Flüssigseife und Einmalhandtücher ist gesorgt.
  • Vor und nach dem Training (z. B. Vereinsheim, WC-Anlagen Campingplatz) gilt eine Maskenpflicht im Indoorbereich.
  • Nach Benutzung von Boots-Zubehör wird dieses durch den Segler selbst gereinigt und desinfiziert.
  • In unseren sanitären Einrichtungen stehen ausreichend Seife und Einmalhandtücher zur Verfügung. Nach Nutzung der Sanitäranlage ist diese direkt vom Nutzer zu desinfizieren. Außerdem werden die sanitären Einrichtungen mind. einmal täglich gereinigt.
  • Hoch frequentierte Kontaktflächen (z. B. Türgriffe) werden regelmäßig desinfiziert.
  • Unser Vereinsheim muss von den Mitgliedern alle 60 Minuten so gelüftet werden, dass ein vollständiger Frischluftaustausch stattfinden kann.
  • Sämtliche Vereinsveranstaltungen, wie Trainings, Wettkämpfe oder Versammlungen werden dokumentiert, um im Falle einer Infektion eine Kontaktpersonenermittlung sicherstellen zu können.

 

Maßnahmen zur 3G-Regelung (Geimpft, Genesen, Getestet)

  • Für die Sportausübung im Outdoor-Bereich ist kein 3G-Nachweis erforderlich. Auch wenn die Sportler Umkleiden, Duschen oder Toiletten im Innenbereich nutzen.

 

Maßnahmen vor Betreten des Vereinsgeländes

  • Mitgliedern, die Krankheitssymptome aufweisen, wird das Betreten des Vereinsgeländes und die Teilnahme am Training, Regatten und anderen Veranstaltungen untersagt.
  • Vor Betreten des Vereinsheims werden die Mitglieder bereits auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern hingewiesen.
  • Eine Nichteinhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern ist nur den Personen gestattet, die generell nicht den allgemeinen Kontaktbeschränkungen unterzuordnen sind (z. B. Familien).
  • An den Tischen gilt keine Maskenpflicht.
  • Im Gastgarten gilt keine Maskenpflicht, wenn der Mindestabstand eingehalten wird.
  • Im Innenbereich gilt Maskenpflicht bei Verlassen des Tisches.
  • Beim Betreten des Vereinsheims ist ein Handdesinfektionsmittel bereitgestellt.
  • Sanitäranlagen am Campingplatz und am Clubhaus beim Madl stehen zur Verfügung und dürfen nur mit Masken betreten werden.
  • Generell gilt auf dem Gelände des Campingplatzes das Hygienekonzept vom Campingplatz Rödlgries.
  • Der Geräteraum beim Madl und die Opti-Hütte am Steg wird nur einzeln und zur Geräteentnahme und -rückgabe betreten. Es gilt eine Maskenpflicht.

 

Maßnahmen bei Trainings und Kursen

  • Allgemeine Teilnehmeranzahl: siehe oben «Sportausübung allgemein»
  • Sämtliche Trainingseinheiten werden dokumentiert, um im Falle einer Infektion eine Kontaktpersonenermittlung sicherstellen zu können.
  • Die Ausübung des Sports erfolgt grundsätzlich kontaktlos und unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern.
  • Nach Abschluss der Trainingseinheit erfolgt die unmittelbare Abreise der Mitglieder.
  • Während der Trainings- (inkl. bei Regatten) sind Zuschauer untersagt.
  • Unsere Trainingsgruppen bestehen immer aus einem festen Teilnehmerkreis. Die Teilnehmerzahl und die Teilnehmerdaten werden dokumentiert. Auch der Trainer/ Übungsleiter hat stets eine feste Trainingsgruppe.
  • Bei Trainings mit mehreren Trainingsgruppen wird darauf geachtet, dass auch zwischen den Gruppen ein ausreichender Sicherheitsabstand gewährleistet ist.

 

Maßnahmen im Regattabetrieb

  • Regatten (inkl. Organisation, Meldung, etc.) werden nur im Freien und kontaktlos ausgetragen.
  • Veranstaltungen und Versammlungen können unter Einhaltung der maximal zulässigen Personenanzahl (siehe oben «Sportausübung allgemein») durchgeführt werden. Geimpfte und Genesene werden nicht gezählt.
  • Vor und nach dem Segeln, insbesondere beim Betreten der Stege  (wenn der Sicherheitsabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann), bei der Entnahme und dem Zurückstellen von Segel-Zubehör, sowie bei der Nutzung von WC-Anlagen, besteht eine Maskenpflicht.
  • Regatten werden ausnahmslos ohne Zuschauer ausgetragen.


    Übersee, den 01.10.2021                                                       
    Markus Speckbacher
    1. Vorsitzender

Hier können Sie das Corona-Hygieneschutzkonzept als Pdf-Datei herunterladen.